Slide background

DIE LÖSUNG IM ÜBERBLICK

UNSER BEITRAG ZUM INDUSTRIELLEN INTERNET DER DINGE.

KINEXON versorgt die digitale Fabrik von morgen mit Echtzeit-Intelligenz und Orts-Intelligenz. Wir erfassen und analysieren die Position, den Status und die Orientierung von Personen und Objekten – sowohl inner- als auch außerhalb von Gebäuden. Unsere Daten fügen den “Dingen” genau jenen wertvollen Ortskontext hinzu, der für die Transparenz und Optimierung von Prozessen unerlässlich ist.

Unsere Edge-Computing-Software RIoT ist die horizontale Plattform, die beliebige Sensoren, Geräte und Anwendungen in Echtzeit verbindet. Fortschrittlichste Analysemethoden, die sich der künstlichen Intelligenz bedienen, lernen und verstehen die Interaktion von Objekten. Die Plattform bietet verschiedene Möglichkeiten zur Optimierung und Automatisierung industrieller Prozesse.

KINEXON RTLS: Sensornetzwerk

Zentimetergenaue Indoor-Lokalisierung und integrierte, bidirektionale Datenkommunikation.

  • Echtzeit-Architektur für minimale Latenzzeiten von Daten und Analysen.
  • Lückenloser Einsatz: Bedienbarkeit im Freien und in anspruchsvollen Umgebungen, wo mehr als 90% der globalen Wertschöpfung stattfindet.
  • Keine Interferenzen mit Wi-Fi durch variable Standardbandbreiten.

KINEXON RIoT, unsere Echtzeit Lösung für das Internet der Dinge

Prozessoptimierung durch Echtzeit-Integration und -Auswertung verschiedener Datenquellen.

  • Verarbeitung von bis zu 1 Mio. Datenpunkten pro Sekunde mit minimaler Latenz (<50 ms).
  • Möglichkeit, Daten aus verschiedenen Quellen (z.B. RFID, Barcode, MES) zu verarbeiten, zu korrelieren und in Echtzeit-Ereignisse umzuwandeln.
  • Edge Computing als Schlüsseltechnologie für die Echtzeit-Integration verschiedener Systeme.
  • Hardware-unabhängige Plattform. Erleichtert Austauschbarkeit und Interoperabilität.

KINEXON Brain

Die Navigation von morgen für autonome Intralogistik-Fahrzeuge.

  • Präzise Lokalisierung und Navigation von Gabelstaplern, Kränen, etc. – geeignet für verschiedene Fahrzeuge und inhomogene Flotten.
  • Analyse und Optimierung von Transportwegen.
  • Flexibilität und modulare Skalierbarkeit.
  • Anschluss an bestehende oder standardisierte Steuerungssysteme verschiedenster Fahrzeugtypen.